YZF-R1 ABS

Mit MotoGP DNA

Die MotoGP YZR-M1 Technologie in diesem Serienfahrzeug ist beeindruckend: Motor mit Crossplane-Kurbelwelle, Fahrwerk mit kurzem Radstand und eine Steuerungselektronik, die mit modernsten Sensoren arbeitet. Damit kann ein erfahrener Pilot seine Rundenzeiten nochmals deutlich verkürzen.

Bei der Entwicklung der R1 wurde ohne Kompromisse YZR-M1-Technologie genutzt – es entstand ein Motorrad für die Rennstrecke. Schon die Eckdaten von 147 kW (200 PS), 199 kg und 1.405 mm Radstand lassen erahnen, mit welchem Potenzial die R1 unterwegs ist. Aber die wahren Stärken dieses Motorrades liegen im Verborgenen.

Als zentrales Nervensystem arbeitet in der R1 ein Sensorcluster, der alle Bewegungen des Fahrzeugs dreidimensional erfasst und für die Kontrolle von Traktion, Schlupf, Wheelie-Neigung, Launch Control und Bremsen sorgt. Yamaha R1. Mehr als ein würdiger Nachfolger der Nummer 1.

Hier gibt es noch mehr Informationen:

Mehr in dieser Kategorie: YZF-R3 »