YZF-R6

Adrenalin pur

Die Maschine wurde auf der Rennstrecke geboren und fasziniert den Piloten wie kaum eine andere. Kaum verwunderlich, denn Motor- und Fahrwerkstechnologie haben ihre Wurzeln im MotoGP-Sport.

Der extrem hochdrehende Kurzhuber der R6 setzt enorme Kräfte frei und wird dabei von den zukunftsweisenden elektronischen Regelsystemen YCC-I (Yamaha Chip Controlled-Intake) und YCC-T (Yamaha Chip Controlled-Throttle) unterstützt. Das Modell 2010 wurde in einigen Punkten überarbeitet und optimiert: So gibt es ein neu programmiertes Motormanagement und einen modifizierten Endschalldämpfer, was die Leistungs- und Drehmomententfaltung über den gesamten Drehzahlbereich hinweg linearer gestaltet. Beschleunigung und Durchzug konnten dadurch über den gesamten Drehzahlbereich verbessert werden. Die modifizierte Leistungscharakteristik ist für den Fahrer sowohl auf der Straße als auch auf der Rennstrecke spürbar. Das macht die YZF-R6 unter den Supersportlern der Mittelklasse noch attraktiver.

Jedes Detail der R6 ist auf maximalen Kurvenspaß ausgelegt. Mensch und Maschine verschmelzen schnell zu einer Einheit. Das Chassis verleiht der R6 ein messerscharfes Supersport-Handling, die einstellbare Telegabel erlaubt ein optimales Setup für die Rennstrecke.

Hier gibt es noch mehr Informationen: